Wir schrieben unterwegs viele Reiseberichte und dazu gibt es jeweils ein paar Bilder.

Im Juni 2010 ging unsere Reise in Portugal los. Von dort ging es über Madeira zu den Kanaren und anschließend weiter zu den Kap Verden. Unser Sprung über den Atlantik machten wir im Januar 2011. Erstes Ziel in der Karibik war Tobago. Von dort ging es über Grenada, Curacao und Kolumbien nach Panama. Im Mai 2011 verließen wir die Karibik durch den Panamakanal.

Am 3. Mai 2011 öffnete sich die Schleuse des Panamakanals zum Pazifik für uns. Wir segelten bis November 2011 mit vielen Zwischenstopps nach Neuseeland. Dort blieben wir bis Mai 2012. Weiter ging es über Neukaledonien zur Ostküste Australiens, wo wir geschützt hinterm Great Barrier Reef zur Nordspitze Australiens segelten. Im August 2012 rundeten wir Cape York und verließen damit den Pazifik.

Vom Cape York ging es quer über den Gulf of Carpentria und weiter durch die Arafura See entlang der Nordküste Australiens bis Darwin. Von dort gab es im September 2012 dann einen langen Schlag bis Cocos Keeling über den Indik und einen weiteren langen Schlag nach Rodriguez. Im Oktober waren wir auf Reunion und im November 2012 erreichten wir Südafrika.

Nach Rundung des Cape Agulhas erreichten wir den Südatlantik. Wir segelten um das Kap der Guten Hoffnung und entlang der afrikanischen Küste nach Namibia. Von dort hoppsten wir über den Atlantik über St. Helena und Ascension Island um dann erneut den Äquator zu queren und die Karibik zu erreichen.

Im März 2013 erreichten wir Barbados. Wir segelten weiter zu den Grenadinen und den karibischen Inselbogen hinauf gen Norden bis Antigua und Barbuda. Dort verließen wir die Karibik im Mai und segelten nach Bermuda. Es folgte ein großer Seetörn gen Osten zu den Azoren. Dort besuchten wir die Insel Flores und weiter ging es über den Atlantik nach Irland. Im Juli erreichten wir den englischen Kanal und wir segelten durch die Nordsee. Als Abschluss der Reise ging es die Elbe hinauf nach Hamburg, wo wir am 16. August 2013 ankamen. Ziel erreicht.